Gesundheit


Impfungen

Für die Kapverdischen Inseln sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.

Nur für diejenigen, die direkt aus einem Gelbfieber-Infektionsgebiet kommen, ist der Nachweis einer Gelbfieberimpfung erforderlich. Als Gelbfieber-Endemie Gebiete gelten die von der WHO ausgewiesenen, sowie alle Länder, in denen in den letzten 6 Jahren Gelbfieberfälle registriert worden sind.

Ein begrenztes Malariarisiko besteht auf der Insel Santiago von September bis Ende November. Dennoch kann auch während dieser Zeit auf eine Malariaprophylaxe verzichtet werden, da das Risiko sich zu infizieren extrem gering ist und im Vergleich dazu die Nebenwirkungen der Medikamente unverhältnismäßig stark sind.

Wasser sollte generell vor der Benutzung zum Trinken und zur Eiswürfelbereitung entweder abgekocht oder anderweitig sterilisiert werden.

Seit März 2016 kommt die durch Mücken übertragbare Zika-Virus-Infektion vor. Sie verläuft klinisch ähnlich wie Dengue-Fieber, kann allerdings für ungeborene Kinder eine Gefahr darstellen. Schwangeren wird daher empfohlen, von vermeidbaren Reisen in ZIKA-Virus-Ausbruchsgebiete abzusehen. Um das Übertragungsrisiko zu vermindern, wird es empfohlen, sich den ganzen Tag gegen Mückenstiche zu schützen.